08. März 2019

Liebe Norea,

diese Seite widme ich Dir und jeder kann es lesen wenn er es will, und eines Tages vielleicht findest Du es selbst. Der Brief zu Weihnachten im letzten Jahr 2018 kam so zurück, wie er hier zu sehen ist. “Return to sender – adress unknown! “

Bald kannst Du selbst lesen. Wenn Du es möchtest, kannst Du mir auch schreiben, mich anrufen oder was immer Du willst und Du spürst sehr genau was Du willst. Ich hoffe es ist noch nicht ganz verschwunden.

Wann das ist weiß niemand, auch nicht ob es so kommt, aber dann werden sich hier wohl viele Briefe für Dich angesammelt haben. Selbst wenn ich dann nicht mehr leben sollte, kannst Du diese Briefe ernten, so wie Herr von Ribbeck auf Ribbeck, der eine Birne mit ins Grab nahm. So waren für die Jungs und Mädels im Herbst immer noch Birnen zum Ernten da, nachdem er schon lange zu Grabe getragen worden war. „So spendet Segen noch immer die Hand, des Herrn von Ribbeck im Havelland“ endete die Geschichte, die Du schon so gern vorgelesen haben wolltest, als Du im Januar 2015 das letzte Mal hier gewesen bist.

Schon bald lernst Du mit einem Tablet oder Handy umzugehen und ich hoffe, so findest Du mich irgendwann in den kommenden Jahren. Ich habe mit jungen Mädchen gesprochen und sie gefragt, ab wann sie Handys haben. Mit sieben meinten sie noch nicht, aber sie waren schon 10 und hatten ihre Handys schon einige Zeit. Da bin ich nun gespannt, was und wann was passiert. War sehr interessant mit den Mädels zu reden, eine war schon 12 und das bist Du in 4 Jahren auch. Das ist so lange, wie ich Dich nicht mehr gesehen habe und ich finde das sehr schade und auch traurig.

Dein Opa aus Morsum

Bald fange ich auch an, Deinem Bruder Jannis Briefe zu schreiben, die er hier finden kann, wenn er älter ist, oder Du liest sie ihm vor. Noch ist sie leer.

Zum 7. Geburtstag

Norea - 7. Geburtstag

Norea - zurück an Absender